Universitätsprogramme

Marie Curie-Prämie

Programm zur Prämierung einer erfolgreichen Einwerbung eines Innovativen Ausbildungsnetzes (ITN) für Forschende.

Welches Ziel verfolgt das Programm?

Mit dem Marie Skłodowska-Curie-Programm fördert die EU die internationale wissenschaftliche Mobilität. Für Forscherinnen und Forscher bieten diese Mobilitätsmaßnahmen die Möglichkeit, sich international noch besser zu vernetzen und neue wichtige Kontakte zu knüpfen. Diese Projekte machen die Ruhr-Universität weltweit sichtbarer und bekannter. Insbesondere die Netzwerkförderung im Rahmen dieses Programms trägt enorm dazu bei, das internationale Renommee der Universität zu erhöhen.

Mit diesem Programm honoriert das Rektorat deshalb die erfolgreiche Einwerbung eines Initial Training Networks im Marie Skłodowska-Curie-Programmbereich für die RUB. Voraussetzung ist die Einwerbung des ITN als Koordinator/Koordinatorin dieses Netzwerks.

Wer kann die Prämie beantragen?

Das Programm richtet sich an alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die erfolgreich als Koordinator ein ITN für die RUB eingeworben haben.

Wer entscheidet über den Antrag?

Die Prämienvergabe ist nicht wettbewerblich. Alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die die oben genannten Kriterien erfüllen, erhalten die Prämie. Mit der Vorlage des Grant Agreements ist ein Antrag grundsätzlich förderfähig. Berücksichtigt werden alle ITNs, die nach Bekanntmachung dieses Prämienprogramms Anfang 2913 bewilligt wurden.

Wie hoch ist die Prämie?

Sie erhalten für ein ITN einmalig 5.000,- €.

Welche Antragsfristen müssen beachtet werden?

Keine. Sie können jederzeit einen Antrag stellen.

Wir freuen uns auf Ihre Anträge!

Bildliche beispielhafte Darstellung eines Doktorhuts
Alle Universitätsprogramme
Nach oben