Dezernat für Organisations- und Personalentwicklung

„Wir gestalten Wissenschaft! Inklusiv, offen, vielfältig“

24.11.2020, 11 bis 16.30 Uhr

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) führt seit September 2017 das inklusionsorientierte Mentoring-Projekt mINKLUSIV zur Förderung der wissenschaftlichen Karriere von Wissenschaftlerinnen mit sichtbaren wie unsichtbaren Beeinträchtigungen und/oder chronischen Erkrankungen durch. Zum Abschluss des Projekts findet am 24. November 2020 an der RUB die digitale Tagung „Wir gestalten Wissenschaft! Inklusiv, offen, vielfältig“ statt.

Auch wenn die Datenlage zu Karrierewegen von Forschenden mit Beeinträchtigung ungenau ist: Im Vergleich zur steigenden Zahl der Studierenden mit Beeinträchtigung ist der sichtbare Anteil von Forschenden mit Beeinträchtigung gering.

Viele Absolvierende mit Beeinträchtigung scheinen sich gegen einen wissenschaftlichen Karriereweg zu entscheiden, etwa weil sie fürchten, dem kompetitiven und leistungsorientierten Wissenschaftssystem nicht gerecht zu werden. Andere Forschende verschweigen ihre Beeinträchtigung(en), da sie die Gefahr sehen, in der Verwirklichung der eigenen wissenschaftlichen Karriere an die „gläserne Decke“ zu stoßen.

Fragestellungen und Ziele der Tagung

  • Wie kann die Zahl von Forschenden mit Beeinträchtigung erhöht werden?
  • Wie können Vorbilder – sogenannte role models, also Forschende mit Beeinträchtigung – in der wissenschaftlichen Community sichtbar gemacht werden?
  • Wie können die hochschulübergreifende Vernetzung und der Austausch von Forschenden mit Beeinträchtigung gefördert werden, um den Peer-Austausch und Wissenstransfer untereinander nachhaltig zu verbessern?
  • Welche Möglichkeiten gibt es an Universitäten und Hochschulen, um den Austausch über lösungsorientierte Strategien im Umgang mit der eigenen Beeinträchtigung und Diskriminierungserfahrungen am Arbeitsplatz Universität/Hochschule zu institutionalisieren?
  • Wie sehen die Zukunftsperspektiven inklusiver und partizipativer Forschung in inklusiven Forschungsteams aus?
  • Was können und müssen Universitäten und Hochschulen leisten, um einen inklusiven Arbeitsort zu gestalten?

Zeitplan

Moderation der Tagung: Lilian Masuhr, Sozialhelden e.V.

  • 11–11.30 Uhr
    Anmoderation und Grußworte

    • Prof. Dr. Kornelia Freitag, Prorektorin für Lehre und Internationales der RUB
    • Dr. Christian Reinhardt, Kanzlerin der RUB
    • Andrea Kaus, Dezernentin des Dezernats für Organisations- und Personalentwicklung der RUB, Projektleitung mINKLUSIV
  • 11.30–12.15 Uhr
    Keynote mit anschließender Diskussion
    Dr. Jasna Russo: „In der Höhle des Löwen: Erfahrungswissen in der akademischen Welt“
  • 12.15–12.30 Uhr
    Projektvorstellung mINKLUSIV
    Anne Pferdekämper-Schmidt, Projektkoordinatorin mINKLUSIV
  • 12.30–13.15 Uhr
    Mittagspause
  • 13.15–13.45 Uhr (optional)
    Möglichkeit zum virtuellen Netzwerken und moderierter Austausch zum Thema „Outing/unsichtbare Behinderungen“
  • 13.45–14.45 Uhr
    Kurzvorträge zum Thema

    • Leonora Micah Jordan, Kassel: „Professionalisierung von Peer Counseling: Chancen und Herausforderungen in der Beratung von und für Menschen mit Teilhabebeeinträchtigungen in außerschulischen Bildungs- und Beratungskontexten“
    • Dorothee Marx, Kiel: „Onlinelehre langfristig neu denken: Eine Intervention aus den Disability Studies“
    • Anna Neumann, Paderborn: „,Ich habe was, das du nicht siehst…'“ - unsichtbare Behinderungen bei Lehrkräften im Spannungsfeld von Selbst-, Fremd- und Ebenbild“
  • 14.45–15.15 Uhr
    Pause
  • 15.15–16.15 Uhr
    Podiumsdiskussion, Teilnehmende: Marco Miguel Valero Sanchez (Hannover), Dr. Annette Gaentzsch (Bonn), Dr. Jana Bauer (Köln), Prof. Dr. Sabine Fries (Landshut)
  • 16.15–16.30 Uhr
    Abschluss

Call for Papers

Wir wollen Forschenden mit Beeinträchtigung die Möglichkeit geben, eigene Forschungsbeiträge zu präsentieren oder zum Diskurs über inklusive Arbeitsbedingungen in Wissenschaft und Forschung beizutragen. Wir freuen uns daher über Einreichungen zum Thema „Sichtbarkeit & Vorbilder“ bis zum 25. September 2020. Alle weiteren Informationen finden Sie im Call for Papers.

Download: Call for Papers (PDF)

Download Call for Papers (Word)

Anmeldung und Ablauf

  • Organisation und Ablauf
    Die Veranstaltung findet ausschließlich digital über das Videokonferenz-Programm Zoom mit vorheriger Registrierung statt. Die Zugangsdaten und Kurzanleitungen werden Ihnen kurz vor der Veranstaltung per E-Mail zugesendet. Eine Installation des Tools ist nicht erforderlich.
  • Teilnahme
    Die Teilnahme ist kostenlos, die Zahl der Teilnehmenden ist auf 150 Personen begrenzt.
  • Barrierefreiheit
    Die Veranstaltung wird ganztägig in Deutsche Gebärdensprache und Schriftsprache übersetzt. Die Materialien und Unterlagen zu den Vorträgen verschicken wir einige Tage vor der Veranstaltung an alle Teilnehmenden. Wenn Sie weitere Wünsche oder Bedarfe für Ihre Teilnahme an der Veranstaltung haben, teilen Sie uns diese gerne mit!
  • Anmeldung
    Eine Anmeldung ist vom 28.09.2020 bis 17.11.2020 möglich.

    Zur Anmeldung

  • Ansprechperson für Rückfragen und weitere Informationen
    Anne Pferdekämper-Schmidt
    Dezernat für Organisations- und Personalentwicklung
    Projekt mINKLUSIV
    E-Mail: mINKLUSIV@ruhr-uni-bochum.de
    Telefon: 0234 32 22906
Bildliche beispielhafte Darstellung eines Doktorhuts
Chancengerechte Karrieren
Nach oben