schachspiel_g-reihe.jpg
einige Figuren stehen auf einem Schachbrett in einem RUB-Gebäude der G-Reihe
Sinnbildlich für Machtgefälle und Ableismus: ein Schachspiel an der RUB

Lesung: Ableismus im Hochschulwesen

Am Dienstag, den 28. Mai veranstalten Universitätsbibliothek und Projekt Inklusive Hochschule eine Lesung mit Autorin Andrea Schöne zum Thema "Zwischen mentaler Gesundheit und Machtgefälle. Ein kritischer Blick auf Leistung und Ableismus im Hochschulwesen".

Wann und Wo?

  • Dienstag, den 28. Mai 2024 ab 18:00 Uhr s.t. - 19:30 Uhr
  • Schreibcafé in der Universitätsbibliothek Bochum, Ebene 0 (Eingangsebene).

Zur Anmeldung

Ableimus, der

Aussprache: [ɛɪ̯bəˈlɪsmʊs]
Bedeutung: Abwertung, Diskriminierung, Marginalisierung von Menschen mit Behinderung oder chronisch Kranken aufgrund ihrer Fähigkeiten
Herkunft: englisch ableism, dies zusammengesetzt aus englisch able = fähig, in der Lage und dem Suffix -ism, -ismus

https://www.duden.de/rechtschreibung/Ableismus

Anlässlich des RUB Diversity Day 2024, der unter dem Themenschwerpunkt "Behinderung, Erkrankung, Neurodiversität - Herausforderungen im Unialltag" steht, haben die Universitätsbibliothek und das Projekt Inklusive Hochschule die freie Journalistin und Autorin Andrea Schöne eingeladen. Sie wird aus ihrem Buch "Behinderung und Ableismus" lesen und soll damit einen Impuls zum Gespräch über Leistung und Ableismus im Hochschulwesen setzen:

Die Berechtigung, Bildung zu erwerben und auf dem ersten Arbeitsmarkt zu arbeiten, wird [...] bei Nichtbehinderten überwiegend nicht in Frage gestellt.

Schöne, Andrea: Behinderung und Ableismus. Münster 2022, S. 78.

Die mentalen Belastungen im Hochschulbetrieb steigen immer mehr durch multiple Krisen an – das bestätigen Studien weltweit. Gleichzeitig hatte das Hochschulwesen schon immer einen ableistischen Charakter, der ein Machtgefälle zwischen Studierenden und Dozent*innen erzeugt. Wir sprechen über die Wurzeln und Auswirkungen von Ableismus im Hochschulwesen und diskutieren, wie ein neuer Leistungsbegriff aussehen kann, der mental entlastet und Machtgefälle aufbricht.

Veranstaltungssprache ist deutsch.

zur Autorin Andrea Schöne

andrea_schoene_foto_kurt_steinhausen.jpg
Autorin Andrea Schöne mir Fotoapparat auf Fahrrad
Autorin und freie Journalistin Andrea Schöne

"Andrea Schöne ist freie Journalistin, Anti-Ableismus-Trainerin, Speakerin und Moderatorin. Sie gibt Lehrveranstaltungen und schreibt akademische Artikel zur Medienbildung über Behinderung und Ableismus. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Weltgeschichte, Italien, Antidiskriminierung, Klima- und Bildungsgerechtigkeit, intersektionaler Feminismus sowie Medien- und Popkultur. Darüber schreibt sie in Veto Magazin, Deutsche Welle, Übermedien, Perspective Daily und vielen weiteren."
(Autorinnenvorstellung auf den Seiten des Unrast Verlags)

Anmeldung (obligatorisch)

Die Teilnahme an der Lesung ist kostenlos. Aufgrund organisatorischer Vorgaben und begrenzter Plätze bitten wir um eine Anmeldung. Diese ist Voraussetzung für die Teilnahme.
Zur Anmeldung

Individuelle Barrierefreiheitsbedarfe

  • Sollten Sie individuelle Bedarfe haben, um an der Veranstaltung teilnehmen zu können, so geben sie uns bitte innerhalb der Anmeldung Bescheid (Eingabefeld: Sonstiges). Wir werden versuchen, im Rahmen unserer Möglichkeiten und in Absprache mit Ihnen eine Lösung zu finden.
  • Sollten Sie aufgrund von Barrieren Schwierigkeiten beim Ausfüllen des Anmeldeformulars haben, so wenden Sie sich bitte an inklusion@rub.de.

Räumliche Barrierefreiheit und Anreise

Räumliche Barrierefreiheit

  • Die Fläche des Schreibcafés befindet sich auf der Eingangsebene der Universitätsbibilothek (UB) und ist ebenerdig erreichbar.
    Zugang zum Gebäude bieten Drehtüren auf der linken als auch auf der rechten Seite der Front des UB-Gebäudes. Ein alternativ nutzbarer Eingang (durch Schalter aktivierte Schiebetür) findet sich rechts neben der linken Drehtür.
  • In der Ebene 1 der UB (erreichbar per Aufzug) befindet sich ein behindertengerechtes WC (Raum UB 1 29a, Türbreite 85 cm), die Öffnung erfolgt mit Euroschlüssel.
  • Nicht-behindertengerechte WCs finden sich auf Ebene 01 (Untergeschoss, per Treppe erreichbar) und Ebene 04 (per Aufzug erreichbar).

Anreise

  • mit öffentlichen Verkehrsmitteln
    Von der Haltestelle der U 35 „Ruhr-Universität“ (es steht ein Aufzug zu den jeweiligen Bahnsteigen zur Verfügung) wenden Sie sich nach rechts/Süden und kommen über die Fußgängerbrücke auf den Campus. Die Universitätsbibliothek ist nach der Brücke geradeaus sichtbar.
  • mit dem Auto: Besucherparkplatz
    Verlassen Sie die Universitätsstraße an der Ausfahrt „Uni Mitte“. Halten Sie sich links, wenn Sie auf das Parkhaus zufahren und biegen Sie hinter dem Infopunkt links ab. Ein ausgewiesener Behindertenparkplatz befindet sich unter der Überdachung neben den Bushaltestellen vor der Einfahrt zum Besucherparkplatz auf der linken Seite. Weitere Parkgelegenheiten für Rollstuhlnutzer*innen auf dem Campus sind auf dem Campusplan für Rollstuhlfahrende verzeichnet.
    Nehmen Sie vom Parkplatz die Treppe auf die Fußgängerbrücke über die Universitätsstraße. Alternativ können Sie vom Parkplatz aus in Richtung Campus bzw. Süden die überdachte Bushaltestelle durchqueren und von dort mit dem gelben Aufzug den Eingangsbereich auf Ebene 0 des Campus barrierefrei erreichen. Die Universitätsbibliothek befindet sich hinter Ihnen, wenn Sie aus dem Aufzug kommen.
  • Allgemeine Anreiseempfehlungen der RUB
Universitätsbibliothek Bochum
Zur Webseite
Nach oben